Willkommen bei der ADT

der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT-Informationsflyer)

Workshop zur Zusammenarbeit von zertifizierten Zentren und Krebsregistern (DKG - ADT) 2017

Am 21.11.2017 wird der nächste Workshop von ADT und der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) in Berlin stattfinden. Weitere Informationen finden Sie hier.


 

 


In der Zeit vom 04. - 08.12.2017 werden die nächsten beiden Fortbildungsveranstaltungen für Dokumentierende in der Krebsregistrierung im Kongresshotel in Potsdam stattfinden.

Eine Anmeldung wird voraussichtlich ab Mitte August möglich sein. Eine vorherige Reservierung ist leider nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

tl_files/layout/pfeil.gif Nähere Informationen finden Sie hier.

Gern nehmen wir Sie in unseren Fortbildungsverteiler auf und informieren Sie direkt über aktuelle und kommende Fortbildungsveranstaltungen. Schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail an adt@tumorzentren.de.

Beide Veranstaltungen sind Teil der 20-tägigen Ausbildungsreihe, die mit einer Prüfung abgeschlossen werden und zur Zulassung zum Zertifikat Tumordokumentar/in mit weiteren Voraussetzungen berechtigen kann.


Zertifikat Tumordokumentar/in

Die Basis der Fortbildungsveranstaltungen in der Krebsregistrierung bildet ein Fortbildungskonzept, das von der Arbeitsgruppe Fortbildungskonzept in Form eines Curriculums entwickelt wird. Ab 2018 werden die Grundlagenfortbildungen (aktuell vom 04.-08.12.2017) um weitere spezifische Module, z.B. zu Organen oder anderen Themen, ergänzt, so dass insgesamt ca. 20 Fortbildungstage angeboten werden. Ziel ist es, ergänzend zu bereits bestehenden individuellen Kompetenzen, die theoretischen Kenntnisse zu erwerben, mit denen man sich für das in Entwicklung befindliche Zertifikat Tumordokumentar/in bewerben kann.

Dazu wurde 2017 von der ADT eine Zertifikatskommission initiiert, die aus Mitgliedern von ADT, DVMD und GEKID besteht und das gemeinsame Zertifikat entwickelt. Das Zertifikat soll gewährleisten, dass dessen Inhaber Fähig- und Fertigkeiten in den erforderlichen Kompetenzbereichen der Tumordokumentation besitzt. Dementsprechend müssen auch einschlägige Berufsausbildungen oder – erfahrungen nachgewiesen werden. Zudem wird eine schriftliche und mündliche Prüfung vorgesehen.

Das Zertifikat soll es potentiellen Arbeitgebern ermöglichen, die Kompetenzen eines Bewerbers besser einzuschätzen, und mittel- bis langfristig die Anerkennung der Arbeit der Tumordokumentare stärken.

Die Inhalte der Fortbildungsreihe und die Ankündigung des Zertifikats wurden erstmals auf der 22. Informationstagung Tumordokumentation 2017 in Potsdam vorgestellt, lesen Sie hierzu den Beitrag.


22. Informationstagung Tumordokumentation

Vom 19.-21.06.2017 fand die 22. Informationstagung Tumordokumentation der klinischen und epidemiologischen Krebsregister "Krebsregister - vom Gesetz zum Nutzen für PatentInnen" im Kongresshotel Potsdam am Templiner See, Am Luftschiffhafen 1 in 14471 Potsdam statt.

Informationen zur Tagung sowie einen Teil der Vorträge finden Sie hier.

Das Programm des Workshops „Rückmeldungen“ finden Sie hier.


Und noch ein toller YouTube-Clip der Frauenselbsthilfe nach Krebs!

Thema diesmal: "Erste Gedanken". Mitglieder der Frauenselbsthilfe nach Krebs sprechen aus, was ihnen als erstes durch den Kopf ging, als sie die Diagnose Krebs erhalten haben: sehr emotional, sehr berührend, sehr ehrlich - und ganz kurz: In nur wenigen Worte fassen sie das ganze Gedankenkarussell zusammen. So ist wieder ein bewegender Film entstanden.

Link zu YouTube

Helfen Sie uns, dass auch dieser Clip eine möglichst weite Verbreitung findet! Schauen Sie, teilen Sie, kommentieren Sie!


Gutachten zum Umsetzungsstand des KFRG

In einer Pressekonferenz am 25.08.2016 wurde vom GKV-Spitzenverband das Ergebnis des Prognos Gutachtens zum Umsetzungsstand des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz (KFRG) vorgestellt.

Gutachten zum Umsetzungsstand des KFRG

Allgemeine Pressemitteilung

Vortrag Hoelterhoff (Prognos)

Vortrag Dr. Pfeiffer (GKV-Spitzenverband)


Deutsche Version der CTCAE v4.03

Das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg und das Krebsregister Baden-Württemberg haben eine Deutsche Version der Allgemeinen Terminologie und Merkmale unerwünschter Ereignisse v4.03 (CTCAE) erstellt. [hier...]


Aktuelle Version der ADT/GEKID-Schnittstelle

Die Arbeitsgruppe "Elektronische Umsetzung Basisdatensatz und Datenübermittlung" erarbeitet die Versionen der ADT/GEKID-Schnittstelle (aktuelle Version und Vorabversion zur Kommentierung bis 28.02.2017).  [mehr...]


Bekanntmachung im Bundesanzeiger - Module zur Dokumentation des Brust- und Darmkrebses

Am 26.11.2015 wurden die organspezifischen Module Mamma- und Kolorektales Karzinom in Ergänzung des einheitlichen onkologischen Basisdatensatzes von ADT/GEKID im Bundesanzeiger veröffentlicht. [mehr...]


Syntaxvorschlag für Eintragungen in das Anmerkungsfeld des einheitlichen onkologischen Basisdatensatzes (BDS) von ADT/GEKID

Zur Erleichterung des maschinellen Auslesens von Zusatzinformationen im Anmerkungsfeld des BDS wurde von der AG "elektronische Umsetzung Basisdatensatz und Datenübermittlung" von ADT und GEKID kürzlich ein Syntaxvorschlag für die Eintragung in das Anmkerungsfeld erstellt. Vorschläge für die Erfassung noch nicht im OPS kodierbarer Sachverhalte und andere Neuigkeiten wurden erarbeitet. [hier...]


Empfehlungen zur Analyse von Überlebensraten in Krebsregistern

Eine Arbeitsgruppe von ADT und GEKID hat Empfehlungen zur Analyse von Überlebensraten in Krebsregistern erarbeitet. [mehr...]


Manual der Krebsregistrierung in Deutschland

Um die Krebsregistrierung in Deutschland umfassend darzustellen, werden ADT und GEKID ein Manual zur Krebsregistrierung als Buch herausgeben. Das bisherige Manual der Epidemiologischen Krebsregistrierung wird hierzu um die Aspekte der klinischen Krebsregistrierung erweitert. Eine Kommentierungsphase der ersten Kapitel mit den Mitglieder der ADT, der GEKID und der Plattform der § 65c Register hat bereits begonnen. Es ist geplant Ende 2017 das Manual als Buch herauszugeben.


Vergütungen für Meldungen an Krebsregister festgelegt

Am 26.02.2015 wurde veröffentlicht, wie hoch die Vergütungen für die Meldungen an ein Krebsregister sind.