Auswertung der ADT-Abfrage

im Rahmen der gemeinsamen Befragung von ADT und DKG zur Zusammenarbeit von Klinischen Krebsregistern mit den Organkrebszentren in Deutschland

Abfrage Mitglieder Baden Württemberg Kiel Rostock Vorpommern-Greifswald Schwerin Land Brandenburg Berlin Magdeburg Anhalt-Dessau Halle Köln Erfurt Leipzig Dresden Marburg Gera Chemnitz Koblenz Suhl Zwickau Rheinland-Pfalz Wiesbaden Würzburg Erlangen, Nürnberg Regensburg Tübingen Ulm Augsburg München Freiburg Kassel Südharz Nordhausen Essen Oberfranken (Bayreuth) Niedersachsen Flensburg Münsterland Hamm Jena Neubrandenburg Saarland Göttingen Stuttgart Hamburg Heidelberg, Mannheim Hannover Emscher-Lippe

Mitte 2009 wurde von der ADT ein Fragebogen an die Klinischen Krebsregister und von der DKG ein anderer an die Organkrebszentren mit dem Ziel verschickt, die Zusammenarbeit zwischen beiden darzustellen.

Die Rücklaufquote bei der ADT betrug 91 % und bei der DKG 61%.

Die Ergebnisse der Befragung bilden den derzeitigen Stand der Zusammenarbeit von Klinischen Krebsregistern und Organkrebszentren ab. Verbesserungen in diesen Bereichen können so gezielt geplant und vorgenommen werden. (Veröffentlichung im Forum 2010, Nr. 4 S.7-10)

Bitte klicken Sie auf den Ort eines klinischen Registers in der Landkarte, um die hinterlegten Organkrebszentren mit der Bewertung der Zusammenarbeit aus Sicht des Klinischen Registers zu sehen.

Die vollständige Auflistung der DKG-zertifizierten Organkrebszentren finden Sie unter www.krebsgesellschaft.de.

Diese Befragung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; es kann sein, dass weitere klinische Krebsregister existieren, die hier nicht dargestellt sind.
Zum heutigen Stand können auch weitere Kooperationen zu DKG-zertifizierten Organkrebszentren vorhanden sein, die zum Zeitpunkt der Rückantwort (ab Juni 2009) des Klinischen Krebsregister noch nicht bestanden oder diese Informationen der Redaktion noch nicht mitgeteilt wurden.


Mitglied der ADT
Schwarz: regional bezogenes Register
Blau: klinisches Register
Grau: keine Antwort