Zusammenarbeit von zertifizierten Zentren und Krebsregistern (nach §65c und weiteren): machen Sie mit! Diskussion aktueller Fragen und Tipps für Kooperationsvereinbarungen

 

Am 10.11.2016 in der Zeit von 11:30 bis 16:30 Uhr fand das Fortbildungsmodul für Leiter, Dokumentierende und IT & Technik-Mitarbeiter aus Klinischen Krebsregistern und Zentren im Großen Hörsaal des Botanischen Museums in Berlin-Dahlem statt.

 

Mit diesem Workshop soll die Zusammenarbeit klinischer Krebsregister und zertifizierter Zentren gefördert werden. Durch den flächendeckenden Aufbau klinischer Krebsregister können zertifizierte Zentren vermehrt Auswertungen zu Kennzahlen und zur Ergebnisqualität durch klinische Krebsregister erhalten. Notwendig hierfür ist eine zeitnahe Abstimmung und enge Kooperation.

 

Es fiel eine Teilnehmergebühr in Höhe von 80,00 € an.

Die Fortbildungsveranstaltung wurde von der Ärztekammer Berlin mit 5 Punkten zertifiziert.


tl_files/layout/pfeil.gif Die Veranstaltung wurde von fast 150 Teilnehmer inkl. Referenten besucht.

Programm:

11:30-11:45 – R. Voigt
Begrüßung - Ziele des Nationalen Krebsplans (Zentren und KFRG)

11:45-12:00 – M. Klinkhammer-Schalke & A. Scharl (Präsentation)
Zusammenarbeit Zentren – klinische Krebsregister

12:00-12:20 – S. Wesselmann (Präsentation)
Darstellung Status quo aus Sicht des Zertifizierungssystems
Was brauchen Zentren für die Zertifizierung?

12:20-12:40 – H. Göbel (Präsentation
Darstellung Status quo aus Sicht der Krebsregister
Wie können die Register bei der Zertifizierung der Zentren unterstützen?

Pause

13:10-14:25 – S. Wesselmann & S. Dieng (Präsentation)
Beantwortung Ihrer eingereichten Fragen - FAQ´s (Antwort zu Sonderfällen noch in Bearbeitung)

Pause

14:14-16:10
Zusammenarbeit Zentren – klinische Krebsregister in einzelnen Bundesländern

Bundesland

Zentrum

klinisches Krebsregister

Thüringen (Präsentation)

E. Eigendorff

U. Burger

Bayern (Präsentation)

A. Scharl

J. Engel

Mecklenburg-Vorpommern (Präsentation)

T. Reimer

K. Weitmann

Baden-Württemberg (Präsentation)

S. Benz

J. Englert

16:10-16:30 – M. Klinkhammer-Schalke (Präsentation)
Versorgungsforschung mit Daten der Register und Zentren


Weitere Präsentationen werden nach Freigabe online gestellt.